27.07.2016

N.i.Ke.

Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) hat 2006 auf Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) ein nationales Netzwerk zur Erhaltung von Kunst- und Kulturgut ins Leben gerufen.

Goldmosaik im sogenannten "Beamtentor"

Goldmosaik im "Beamtentor"

Quelle: BAM

N.i.Ke. fördert den Austausch zwischen Natur- und Geisteswissenschaften. Es versteht sich als Kommunikations- und Kooperationsplattform der Disziplinen Archäologie und Kunstgeschichte, Restaurierung und Konservierung sowie Natur- und Ingenieurswissenschaften. Es bietet aber auch Informationen für Entscheider aus Politik, Kultur und Wirtschaft, öffentliche und private Eigentümer.

French German Summer School manuSciences ‘19
Manuscripts: From fragments to books - from identification to interpretation

Pressemitteilung
BAM-Untersuchung der Qumran-Fragmente für das Museum of the Bible, Washington D.C.

Interne Kommunikation

Durch eine intensive Zusammenarbeit der unterschiedlichen Disziplinen werden neue naturwissenschaftliche Untersuchungsmethoden für restauratorisch / konservatorische oder kulturhistorische und archäologische Fragestellungen etabliert und bestehende Verfahren weiter entwickelt. Gemeinsame Projekte zur Aus- und Weiterbildung verstärken die Verständigung untereinander und bilden die Grundlage für zukünftige Forschungsvorhaben.

Externe Kommunikation

In der externen Kommunikation sind dies unsere Ziele:
Etablierung eines eigenständigen Forschungsfeldes im Bereich der Kunst- und Kulturgutanalyse
Verbesserung der Drittmittelförderung
Öffentlichkeitsarbeit

N.i.Ke. lebt von Engagement der Beteiligten. Zögern Sie nicht, werden Sie Mitglied!