10.08.2016

Projektlaufzeit

15.09.2014 - 28.02.2017

Projektart

Verbundforschungsprojekt

Projektstatus

Geschlossen

Kurzbeschreibung

Untersuchung und modellhafte Sanierung schwer geschädigter mittelalterlicher Glasmalereien bedeutender sakraler Bauten in den durch Umweltschadstoffe extrem belasteten Städten Kujawiens Thorn /Torun und Leslau/Wloclawek (Polen)

Ort

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) Zweiggelände Adlershof
Richard-Willstätter-Straße 11
12489 Berlin

Gegenstand

Historische Glasmalereien sind besonders stark durch Umwelteinwirkungen gefährdet aber auch Restaurierungsmaßnahmen haben Spuren hinterlassen.

Einige der letzten mittelalterlichen Zeugnisse dieses Kunstzweiges im Osten Europas haben sich in Kujawien erhalten. Dazu zählen frühe Glasmalereien aus dem 13. und 14. Jahrhundert in der zum Weltkulturerbe gehörenden Johanniskirche in Thorn (Torun) und im Dom zu Leslau (Wloclawek) sowie aus der Marienkirche in Kulm (Chelmo), die sich jetzt im Städtischen Museum zu Thorn befinden.

Im Zusammenhang mit allgemeinen Restaurierungsarbeiten in der Mitte des 20. Jahrhunderts wurden auch die mittelalterlichen Glasfragmente saniert und konserviert. Die konservatorische Behandlung bestand bei allen drei Objekten u.a. in einer Fixierung von lockerem Schwarzlot mit Polyvinylazetat unter Zusatz von Silanhaftvermittlern und einer Beschichtung oder Imprägnierung der von Korrosionsbelägen gereinigten Oberflächen mit Polymethylmetacrylat.

Seit mehr als 50 Jahren waren diese Glasmalereien unterschiedlichen Umgebungsbedingungen ausgesetzt und sind daher bestens geeignet für Untersuchungen zum Zustand der Polymerbeschichtungen. Somit lassen sich die Folgen der gut dokumentierten Konservierungsbehandlung analysieren und es kann ein Restaurierungskonzept abgeleitet werden, das einen langfristigen Schutz der Kunstwerke sichert.

Die Restaurierungsmaßnahmen werden modellhaft von einer polnischen Fachwerkstatt ausgeführt.

Die Wirksamkeit der durchgeführten Maßnahmen wird anhand von Schadstoff- und Klimamessungen im Verlauf des Projektes durch die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung untersucht.

Förderung

Die Förderung des Projektes erfolgt durch die Deutsch-Polnische Stiftung Kulturpflege und Denkmalschutz finanziert aus Mitteln der Deutschen Bundesstiftung Umwelt in Osnabrück und der Beauftragten der deutschen Bundesregierung für Kultur und Medien.

Publikationen

Manfred Torge „Untersuchung und modellhafte Sanierung schwergeschädigter mittelalterlicher Glasmalereien bedeutender sakraler Bauten in den durch Umweltschadstoffen extrem belatsteten Städten Kujawiens Thorn/Turun und Leslau/Wloclawek". Forschungsbericht in Bauforschung – Denkmalpflege D1020, Fraunhofer IRB Verlag, Stuttgart 2017

Manfred Torge, Ines Feldmann, Nicole Knabe, J. Toepel „Organic surface coatings on medieval stained glass and microbiological investigation”. Proceedings of the 5th Glassac International Conference, p. 112-113, Lisbon 2017